Auf an die See! Den Frühling an Deutschlands Stränden genießen

Der Himmel ist blau, die Sonne strahlt – die deutschen Küsten an Nord- und Ostsee warten jetzt mit grandiosen Dünenlandschaften, endlosen Stränden, spannenden Wattgebieten und vielem mehr auf ihre zahlreichen Entdecker.

Deutschlands Strände haben gerade im Frühjahr ihren ganz besonderen Reiz. Egal ob am Festland oder auf den Inseln, ein Kurzurlaub mit Strandspaziergängen lohnt sich dann immer. Entspannung für Körper und Geist ist garantiert.

Die salzige Seeluft mischt sich mit dem Frühlingsduft, die Sonnenstrahlen werden langsam intensiver, die Frühjahrsblüher, wie Märzenbecher, Osterglocken, Krokusse und Narzissen, zeigen ihre volle Pracht und die Landschaft erwacht aus dem Winterschlaf. Mit den ersten Sonnenstrahlen kommen auch die Strandkörbe wieder aus ihrem Winterquartier. Mit etwas Glück können Sie am Strand noch einen freien Platz ergattern und windgeschützt die wohltuende Wärme der Sonnenstrahlen genießen.

Bei Strandspaziergängen können Sie jede Menge Muscheln, Donnerkeile, Hühner-götter, kleine und große Skelette von Krebsen und eventuell Bernstein entdecken und sammeln.

Die ausgebauten Radwege laden zu ersten Radtouren ein und in vielen Orten werden Oster- und Pfingstfeste veranstaltet. An den Stränden findet man auch Osterfeuer und Oster- und Kunsthandwerkermärkte laden zum Schlendern ein.

Durch den Wind sind Ost- und Nordsee so richtig schön in Bewegung und die Möwen stürzen sich mit ihrem lauten Geschrei immer wieder in die Fluten. Doch Vorsicht: Die Vögel stibitzen doch gern mal das ein oder andere Brötchen und sonstige Leckereien aus Ihrer Hand, wenn Sie nicht aufpassen!

Im Frühling erwacht die Ostsee aus dem Winterschlaf. Von der Flensburger Förde bis zur polnischen Grenze befinden sich zahlreiche Strandbäder und Ostseeheilbäder und der Nationalpark Vorpommerscher Bodden. Der Timmendorfer Strand lässt das Herz für aller Wassersportler höherschlagen. Ideal für einen Urlaub mit Kindern ist die Ostsee, da ihr Wasser verglichen zur Nordsee geradezu ruhig ist und die Strände oft seicht abfallen. Auch für empfindliche Atemwege ist die reine Seeluft eine erholsame Alternative, um zum Beispiel der heraneilenden Heuschnupfenzeit kurz zu entfliehen.

Halbinsel Fischland Darß Zingst
Im hohen Norden Mecklenburg-Vorpommerns, umspült von Ostsee und Bodden, liegt die Halbinsel Fischland – Darß – Zingst. Der eher schmale Weststrand ist insgesamt 14 Kilometer lang und auch der Nordstrand ist mit seinem feinen Sand sehr beliebt. Es bieten sich ausgiebige Wandertouren durch den Nationalpark an. Empfehlenswert sind ebenfalls die ausgebauten Radwege auf dem Deich. Von zahlreichen Häfen aus kann heute auf den liebevoll restaurierten Traditionsseglern, den sogenannten Zeesbooten, bei Törns ab Dierhagen, Wustrow, Ahrenshoop und Zingst mitgesegelt werden. Ribnitz-Damgarten ist die Bernsteinstadt und dort sind auch das Deutsche Bernsteinmuseum und die Bernsteinschaumanufaktur beheimatet.

Timmendorfer Strand
Wer kennt ihn nicht, den beliebten Küstenstreifen des Timmendorfer Strands direkt in der geschützten Lübecker Bucht. Hier wartet ein vielfältiges Sport- und Gourmetangebot der Extraklasse.

Steilküste von Boltenhagen
Der Strand von Boltenhagen ist bekannt für eine schroffe Steilküste, die den Strand vom übrigen Land trennt. Sie schützt den Strand vor starkem Wind und bietet Ruhe und Erholung.

Kreidefelsen und Steilküsten auf Rügen
Nicht zu vergessen wäre da die Insel Rügen, welche mit feinstem Sandstrand rund um die gesamte Insel auf die kleinen und großen Besucher wartet. Bekannt ist die Insel Rügen allerdings für die Kreidefelsen, die das Meer vom Inselinneren trennen. Entlang der Küstenlinie befindet sich zudem ein Rundwanderweg, von welchem man einen beeindruckenden Blick auf die Ostsee, natürlich die Kreidefelsen und die Landschaft des Naturschutzgebiets hat. Bei einem ausgiebigen Spaziergang kann man so die wunderbare Tier- und Pflanzenwelt im Frühling auf Rügen entdecken. Auch ein Besuch auf der Halbinsel Jasmund mit dem Nationalpark Jasmund sollte nicht fehlen.

Strand von Usedom
Der beeindruckende Strand von Usedom umfasst erstaunliche 42 Kilometer Länge. Vor allem für einen Familienurlaub eignet sich der Strand von Usedom perfekt, da das Wasser zunächst sehr flach ist.

Bis die Schafe an der Nordsee wieder vermehrt auf den Deichen anzutreffen sind, vergeht noch etwas Zeit. Zu Ostern erblicken traditionell die kleinen Osterlämmer das Licht der Welt. Tausende von Gänsen rasten auf ihrem Weg gen Norden am Wattenmeer. Bis zu 50.000 dunkelbäuchige Ringelgänse halten sich im Frühjahr auf den nordfriesischen Halligen und den umliegenden Wattflächen auf. Und auch andere Zugvögel haben sich bereits im Frühjahr rund um das Rantumer Becken niedergelassen, um sich für die weitere Reise zu stärken und Energie zu tanken. Mit den ersten warmen Tagen kann man auch Robben und Seehunde mit ihrem Nachwuchs wieder auf den Sandbänken sichten. Anfang März bringen die Austernfischer die Austern aus dem Winterquartier in der Blidselbucht in die Nordsee zurück. Neben zahlreichen Rad- und Wandertouren bietet die Nordsee auch die Möglichkeit des Surfens.

Die sieben Ostfriesischen Inseln
Autofrei sind Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog und Baltrum. Beginnen Sie den Urlaub mit der Fährfahrt, freuen Sie sich auf eine kurze Zugfahrt ins Innere der jeweiligen Insel Waagerooge und Langeoog und entschleunigen Sie schon zu Beginn. Und auf der einen oder anderen Insel findet sich auch noch ein alter Leuchtturm, der zur Begehung einlädt. Borkum ist als Heilbad bekannt und wird von Allergikern gern besucht. Auf Juist lädt der Hammersee, der größte Süßwassersee der Ostfriesischen Inseln und ein einzigartiges Biotop, zum Entdecken ein. Norderney gehört größtenteils zum niedersächsischen Wattenmeer und ist umgeben von feinem Sandstrand.

St. Peter-Ording
St. Peter-Ording ist aufgrund der besonderen Windverhältnisse der Treffpunkt für alle Surfer. Zwölf Kilometer lang und stellenweise bis zu zwei Kilometer breit ist der Sandstrand.

Helgoland
Helgoland ist die einzige Hochseeinsel Deutschlands. Das Besondere an Helgoland ist die Badedüne. Die Badedüne liegt ca. einen Kilometer vor der eigentlichen Insel und kann von der Hauptinsel mit kleinen Booten erreicht werden.

Sylt
Die Insel Sylt gilt als Urlaubsort für den Jetset. Der Sandstrand befindet sich im nördlichen Teil. Gern kann man sich auch über die Austernzucht auf Sylt im Naturgewalten-Zentrum in List informieren.

Husum
Etwas ganz Besonderes hält die Stadt Husum im Frühling bereit. Über vier Millionen Krokusse blühen dann im Schlossgarten. Dieses Ereignis ist einzigartig in Nordeuropa und sicher einen Besuch wert.

Streichelzart: Das 6-Schritte-Programm für frühlingsfitte Haut


Sommer, Sonne, Sonnenschein: Die lang ersehnte Frühlingssonne lässt uns zwar innerlich  aufatmen, doch unsere Gesichtshaut hat schnell mit lästigen Symptomen wie Trockenheit,  Rötungen und Pickeln zu kämpfen. Hautpflege-Experte Dr. Eberlein,…

Hautpflege: strahlend schön durch den Winter


Nasskalter Regen, rauer Wind und eisige Temperaturen – es ist nicht zu übersehen, die graue Jahreszeit ist wieder da. Während draußen die Temperaturen sinken, drehen wir drinnen die Heizung auf –…

Nimm mich in den Arm!


Warum Körperkontakt für den Menschen so wichtig ist Sie ist Schutzschild, Stimmungsanzeiger, Temperatur-und Feuchtigkeitsregler und das größte Sinnesorgan des Menschen: die Haut. Fast jeder mag es, wenn sie berührt wird. Doch warum…

Rezepte zum Wohlfühlen


Um gesund durch die kalte Jahreshälfte zu kommen, unterstützen wir unseren Körper nun durch den Verzehr von leckerem Obst und Gemüse der Saison. Bauchmoment stellt leichte Rezepte vor, die nicht…