Schon gewusst? Sechs spannende Fakten über den Darm, die garantiert überraschen.

Großer Dickkopf

Von der Mitte des Körpers zum Gehirn führen weit mehr Nervenstränge als vom Gehirn wieder zurück. Damit informiert der Darm zwar unseren Kopf, lässt sich aber andersherum nicht viel sagen.

Lebenslanger Workaholic

50.000 Liter Flüssigkeit und 30 Tonnen Nahrung: Das ist das Pensum, das unser Darm im Laufe eines 75-jährigen Lebens verarbeiten muss. Und dabei muss er nicht nur die Nahrung verwerten, sondern ebenso wichtige Bestandteile von giftigen trennen.

So groß wie ein Haus

Der Darm eines ausgewachsenen Menschen ist im Schnitt acht Meter lang und hat mit 300–500 Quadratmetern die Größe eines Hauses. Er ist damit unser größtes Organ.

Es windet

Häufig wird es abgestritten, doch es ist wahr: Durchschnittlich pupst jeder Mensch etwa 14 Mal am Tag.

Kein Fliegengewicht

Nimmt man alle Darmkeime zusammen, so ergeben sie ein Gewicht von bis zu zwei Kilogramm.

Acht Minuten Darm am Tag

Geschätzte acht Minuten täglich beschäftigt sich der Europäer bewusst mit seinem wichtigen Organ – so lange sitzt er nämlich pro Tag auf der Toilette. Das sind 3.466 Stunden beziehungsweise 144 Tage seines Lebens.

Tags: ,

Darmflora reift in früher Kindheit aus


Forscher des Baylor College of Medicine in Houston haben jetzt herausgefunden, dass sich die Darmflora, die sehr wichtig für die Gesundheit ist, innerhalb der ersten dreißig Monate unseres Lebens vollends…

Diagnose Morbus Crohn –und nun?


Leiden Sie unter wochenlangen starken Bauchkrämpfen, übermäßigem Durchfall und häufigem Erbrechen? Das könnte Morbus Crohn sein. Und die Krankheit ist gar nicht so selten wie oft gedacht: Seit Anfang des…

„Darmkrebsfrüherkennung rettet Leben!“


Prof. Dr. med. Jürgen F. Riemann, Vorstand der Stiftung LebensBlicke – Früherkennung Darmkrebs, im Interview Vor rund zwanzig Jahren, also 1998, waren jährlich rund 70.000 Menschen von Darmkrebsneuerkrankungen betroffen –…

Darmkrebsvorsorge: Warum sie so wichtig ist


Darmkrebs steht auf der Liste der Krebstodesursachen an zweiter Stelle.  Durch die rechtzeitige und richtige Vorsorgeuntersuchung möchten wir den Krebs verhindern bzw. in frühen Stadien erkennen. Im Interview spricht Dr. med.…