Massagetrick bei Verstopfung

Die aktuelle Studie des Forscherteams um Dr. Ryan Abbott von der Universität in Los Angeles zeigt, dass Massagen Verstopfungen lindern können. Dafür nahmen 100 Probanden mit Verdauungsproblemen an der Untersuchung teil. Abbott teilte die Probanden in zwei Gruppen auf: Die einen bekamen Ernährungs- und Bewegungstipps für einen aktiveren Darm, während die anderen an einem Massagetraining teilnahmen. Dort lernten sie, den Damm – das Gewebe zwischen After und Geschlechtsteil – zu massieren. Nach vier Wochen stand fest: In der Massagegruppe waren die Verstopfungsbeschwerden gegenüber der Kontrollgruppe deutlich zurückgegangen. 

Außerdem kann eine Massage der Bauchdecke ebenso für Linderung sorgen. Sie kann die Nervenverbindungen im Darm stimulieren und die natürliche Darmbewegung anregen. Wichtig ist nur, dass man sich für die
Massage vor dem Gang zur Toilette etwa zehn bis 15 Minuten Zeit nimmt. Welche Massageart effektiver ist, muss allerdings jeder für sich selbst herausfinden, da der Darm bei jedem Menschen anders reagiert.

Studie bestätigt: Gene nicht schuld an Übergewicht


Britische Forscher haben herausgefunden, dass überschüssige Pfunde bei Menschen nicht auf die Gene geschoben werden können. Ein verbesserter Speiseplan und mehr sportliche Aktivität können jedem beim Abnehmen helfen, ganz unabhängig…

Abends kochen Emotionen hoch


Der Heiratsantrag, der große Streit oder das erste Date: all dies findet häufig eher in den Abendstunden statt. Und das nicht ohne Grund: Forscher der Universität Bristol haben herausgefunden, dass…

So viel Wasser ist gesund


Auf die Frage „Wie viel Wasser sollte man täglich zu sich nehmen?“ gibt es unterschiedliche Antworten. Lange Zeit galten ca. 2 l für Frauen, und ca. 3 l für Männer…

Wieso schreibt man sich eigentlich etwas hinter die Ohren?


Wer kennt es nicht – ein Kind soll sich etwas merken und man sagt: „Schreib dir das hinter die Ohren.“ Doch woher kommt eigentlich die Redewendung? Sie hat ihren Ursprung…